Kategorie: Literatur

Dialog der Erhellung – jetzt auch als Video

Es ist noch nicht lange her, da präsentierte ich Ihnen den gedruckten Text über die Irreführung durch den „Dialog im Dunkeln“. Weil es aber doch einprägsamer ist, sich Botschaften anzuhören und anzuschauen gibt es jetzt auch das Video!

Foto: privat

Vergiss mein nicht – lassen Sie Ihre Gedanken und Erlebnisse unsterblich werden

Mir ist vor kurzem eine Geschäftsidee eingefallen, die ich Ihnen im Blog diese Woche einmal vorstellen möchte. Was kann ich am besten? Nach meiner persönlichen Einschätzung ist meine größte Gabe das Schreiben. Mein Vorstellungsvermögen ist sehr gut ausgeprägt! Und es wurde mir schon von vielen Leuten bestätigt, dass ich gut zuhören kann!

Deswegen kam mir folgender Einfall…

Spieglein, Spieglein an der Wand

Im Blog diese Woche möchte ich ein sehr allgemeines Thema aufgreifen. Es geht nämlich um die Wahrnehmung behinderter Menschen in unserer Gesellschaft. Unbeschädigte Personen sind oftmals unsicher und hilflos im direkten Umgang mit Behinderten. Das muss aber nicht sein. Hierüber habe ich auch ein Youtube-Video veröffentlicht. Der Spiegel als Symbol einer Projektionsfläche Der Spiegel soll […]

Inklusion gelingt

Die Internet-Platform „www.Inklusion-gelingt.de“ von den Spitzenverbänden BDA, DIHK und ZDH klärt über die Leistungsfähigkeit von Menschen mit Handicap auf und gibt den Unternehmen eine Hilfestellung an die Hand, gerade behinderte Menschen einzustellen – eine großartige Initiative, wie ich finde!

Foto: privat

„Veronika, der Lenz ist da“ – und zwar für jeden!

Dieser Blog behandelt ein im wahrsten Sinne des Wortes heißes Thema.

„Dialog im Dunkeln“ – Dialog der Erhellung

Im Blog diese Woche geht es um eine Veranstaltung, die mir – als ich davon hörte – ziemlich grotesk vorkam. Es ist der so genannte „Dialog im Dunkeln“.

Optimismus für alle

Optimismus für alle – Anregungen, wie man nicht unter seinen Möglichkeiten bleibt

Seit dem 28. Januar gibt es mein neuestes Buch „Optimismus für alle“. Darin habe ich die wichtigsten Blogs auf meiner Seite noch einmal zusammengefasst und sie mit einer Theorie des Optimismus unterlegt.

Jedermann kann etwas zum Gelingen des gesellschaftlichen Ganzen beitragen

Kürzlich ist ein Interview von mir erschienen, das – wie ich finde – ganz gut meine Motivation im Hinblick auf die Arbeitsvermittlung behinderter Menschen darstellt. Sie erfahren mehr über mich, mehr über meine Gedankenwelt und das, was mich antreibt.

Der Mensch in der Schublade

Es liegt in der menschlichen Natur, Personen gedanklich in bestimmte Schubladen zu stecken. Dieses tun wir nicht aus Böswilligkeit oder grundsätzlicher Ablehnung. Es ist eben ein wirksames Mittel, unseren Geist in einer hochkomplexen Welt zu entlasten und uns die Welt einfacher zu machen, als sie es eigentlich ist.
So sind Bayern Menschen mit einem dicken Bauch, die bereits zum Frühstück Bier trinken; Schotten haben den Geiz erfunden; Iren trinken täglich Whiskey; Belgier essen ständig Pommes Frites usw. Die Liste ließe sich beliebig verlängern.

Auf zur Wahl!

Das Weltregiment – über Nacht
Seine Formen hab ich durchgedacht:
Den hehren Despoten lieb ich im Krieg,
Verständigen Monarchen gleich hinter dem Sieg;
Dann wünscht ich jedoch, daß alle die Trauten
Sich nicht gleich neben und mit ihm erbauten.
Und wie ich das hoffe, so kommt mir die Menge,
Nimmt hüben und drüben mich derb ins Gedränge;
Von da verlier ich alle Spur. –
Was will mir Gott für Lehre daraus gönnen?
Daß wir uns eben alle nur
Auf kurze Zeit regieren können.
– Goethe