Herzlich Willkommen

Ich bin Dr. Carsten Dethlefs – Diplom-Kaufmann, Autor und promovierter Wirtschaftswissenschaftler.

Diese Seite soll…:

  • Menschen dabei helfen, nicht unter ihren Möglichkeiten zu bleiben.
  • Menschen mit physischen Einschränkungen zeigen, was im Leben trotzdem möglich ist.
  • Arbeitgeber, Kunden und eigentlich die gesamte Gesellschaft darüber aufklären, was Menschen mit Handicap zu leisten im Stande sind.
  • einen Ansporn dafür geben, weniger Energie in das Klagen zu investieren und dafür viel mehr Power in konstruktive Problemlösungen zu stecken.

Lassen Sie uns in einen Dialog darüber treten, wie man diese Dinge am besten anpackt.

Schreiben Sie mir!

Dr. Carsten Dethlefs

Das Maß der Wirtschaft ist der Mensch, und das Maß des Menschen ist sein Verhältnis zu Gott!

Wilhelm Röpke

Aktuelle Beiträge

Blind bowlen 3 - Foto: privat

Haben Sie schon einmal blind gebowlt?

  Eines Sonntags hatten wir uns zusammmengetan, um zu schauen, welchen Unterschied es macht, ob man beim Bowlen etwas sehen kann oder nicht. Ich kann von Natur aus nichts sehen. Die anderen Mitstreiter bekamen eine Augenbinde. Natürlich konnten sie sich vorher die Bahn genau anschauen, was ich nicht vermochte. Interessant war aber, dass ich so […]

Bausteine, Foto: Susanne Junge

Die ordnungspolitische Unbehaustheit

Wissenschaftliche Empfehlungen sind nicht 1 : 1 in politisches Handeln umsetzbar. Dafür sind die Sphären der Politik und der Wissenschaft, die sich intern auch selten einig sind, zu unterschiedlich – wie ich es auch einst in meiner Dissertation „Soziale Gerechtigkeit in Deutschland“ feststellte. Während der Politiker verantwortungsvoll agieren und in bestimmten Zeiten die Waage zwischen […]

Trailer "An der Schwelle zur Ewigkeit" bei youtube, Bild: Ralf Zahn

Treten Sie über die Schwelle zur Ewigkeit

Ein Buch, das die Welt verändern kann.

Menschen mit Behinderung als Leistungsfaktor in der Sozialen Marktwirtschaft - Foto von privat

Motor der Gesellschaft statt fünftes Rad am Wagen

Am 17. Juni 2017 versammelten sich auf Initiative von Rükiye Ray und meiner Wenigkeit einige Altstipendiaten der Konrad-Adenauer-Stiftung im Jungen Hotel Hamburg, um das Thema „Menschen mit Behinderung als Leistungsfaktor in der Sozialen Marktwirtschaft“ zu diskutieren. Ziel dieser Veranstaltung war es, sich nicht nur darüber Gedanken zu machen, wie man Menschen mit Behinderung auf dem […]

Cover "An der Schwelle zur Ewigkeit" von Carsten Dethlefs

An der Schwelle zur Ewigkeit

Schreiben bedeutet Ausdruck, Schreiben bedeutet, Geschichten wahr werden lassen.

Ein Drahtseilakt oder Werbung für den Tod?

Wenn heute über aktive Sterbehilfe diskutiert wird, vergisst man oft den Beginn der Diskussion.

20.04.17 Heider Marktplatz CDU, Foto: privat

CDU-Wahlkampf in Schleswig-Holstein in Heide

Am 20. April 2017 kam Peter Tauber für den Wahlkampf in Schleswig-Holstein nach Heide. Ich wurde im Rahmen der Veranstaltung „Talk mit Tauber“ zum Thema „Inklusion“ interviewt. Beim Interview für die Kommunikationsabteilung der CDU betonte ich, dass die CDU Menschen mit Behinderung ernstnimmt und sie nicht nach einem starren ideologischen Muster qualifiziert. Darum mag ich […]

Veronika Wolter, Foto: privat

Helferin statt hilfsbedürftig

Als Mensch mit Behinderung ist man in der öffentlichen Meinung sofort als hilfsbedürftig abgestempelt. Dass es aber auch anders gehen kann, beweist Veronika Wolter. Sie ist – genau wie ich – Altstipendiatin der Konrad-Adenauer-Stiftung. Sie ist seit ihrem 9. Lebensjahr stark in ihrer Hörfähigkeit eingeschränkt und dennoch – oder vielleicht gerade deswegen – HNO-Ärztin geworden. […]

Blind bloggen - Bild: privat

Blinde Blogger

Bloggen – eine effektive Art, auf sich aufmerksam zu machen.

Freie Auswahl für alle, von Dr. Carsten Dethlefs

Freie Auswahl für alle – Menschen mit Behinderung als neue Zielgruppe

Für Unternehmen ist Fernsehwerbung ein wichtiges Instrument, um Kunden zu erreichen und diese in ihren Kaufentscheidungen zu beeinflussen. Für die Werbenden ist es daher äußerst wichtig, eine möglichst breite Zielgruppe zu erreichen und von ihrem Produkt oder ihrer Dienstleistung zu überzeugen. Dabei wird eine nicht unerheblich große Gruppe oftmals vergessen, nämlich die der sinneseingeschränkten Personen. […]